KfW-Studienkredit

Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW-Förderbank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden zur Verfügung. Der KfW-Studienkredit soll dabei helfen, die Lebenshaltungskosten im Studium zu finanzieren - unabhängig vom eigenen Einkommen und dem der Eltern.


Was wird gefördert?

  • Erst- oder Zweitstudium
  • postgraduales Studium (Master, Zusatz, Ergänzungs- oder Aufbaustudium)
  • Promotion


Wer wird gefördert?

Volljährige Studierende, die folgende Kriterien erfüllen: 

  • Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit Sitz in Deutschland
  • Immatrikulation für ein Vollzeitstudium oder ein Teilzeitstudium
  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • Höchstalter: 44 Jahre (höheres Alter möglich, da bereits absolvierte Fachsemester angerechnet werden).

Hinweise für Studierende ohne deutsche Staatsangehörigkeit:

Sie können gefördert werden, wenn Sie: 

  • Familienangehöriger eines Bundes- oder EU-Staatsbürgers sind und sich mit ihm im Bundesgebiet aufhalten (weitere Infos dazu im Studentenwerk)
  • Staatsangehöriger eines EU-Staates sind und sich seit mindestens 3 Jahren ständig in Deutschland aufhalten
  • Bildungsinländer sind (Studierende mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit, die in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben). 


Wie wird gefördert?

Die Höhe des monatlichen Auszahlungsbetrages können Studierende zwischen 100 und 650 € frei festlegen. Erst- oder Zweitstudien können in Abhängigkeit vom Alter bei Antragstellung über maximal 14 Fachsemester finanziert werden. Die Finanzierung eines Masters, eines Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudiums sowie einer Promotion erstreckt sich über maximal 6 Semester. Die gesamte Darlehenslaufzeit ist flexibel gestaltbar und liegt bei maximal 33 Jahren und 6 Monaten für ein Erst- oder Zweitstudium (postgraduales Studium abweichend). Die aktuellen Zinssätze sind abrufbar im Internet unter  www.kfw.de

Der KfW-Studienkredit kann mit dem BAföG oder dem Bildungskredit kombiniert werden. 

Sicherheiten sind für den KfW-Studienkredit nicht zu stellen.


Der Antragsweg

Das Antragsformular finden Sie im Online-Kreditportal der KfW-Förderbank unter  www.kfw.de . Auf Basis Ihres Antrages wird online ein Vertragsangebot erstellt. Mit dem ausgedruckten Antrag und Vertragsangebot gehen Sie zu einem KfW-Vertriebspartner (Kreditinstitut oder Studentenwerk). Ein Verzeichnis der Vertriebspartner finden Sie ebenfalls unter  www.kfw.de

Der Vertriebspartner leitet Ihren Antrag an die KfW weiter, die dann die Kreditentscheidung trifft.


Beratung und Antragstellung beim Studierendenwerk Greifswald

Infothek (Mensa am Wall, Greifswald)

Mitarbeiterin: Kerstin Schmittendorf

Tel. (während der Sprechzeit): 0 38 34 - 86 17 18
Sprechzeit: Dienstag 10.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr
E-Mail: schmittendorf@studentenwerk-greifswald.de