Mensa-Freitischkarte

Trotz BAföG und Wohngeld gibt es Studierende, die am Rande des Existenzminimums leben. In Zusammenarbeit von Allgemeinem Studierendenausschuss (AStA) und Studentenwerk wurde ein Freitischkartenmodell zur Unterstützung entwickelt. Dieses soll finanziell schlechter gestellten Studierenden in Greifswald, Neubrandenburg und Stralsund ein regelmäßiges warmes Essen in der Mensa ermöglichen. Bedürftige Studierende können sich mit einem 50 €-Guthaben auf der Mensa-Karte unterstützen lassen.

Um die Bedürftigkeit nachzuweisen, sind der Wohngeldbescheid oder in Ausnahmefällen andere aussagekräftige Dokumente dem Antrag beizufügen.

Den Antrag für eine Freitischkarte stellt man bei der Sozialberatung des Studentenwerkes Greifswald.

 

Download Antrag Freitischkarte für Greifswald

Download Antrag Freitischkarte für Stralsund

Download Antrag Freitischkarte für Neubrandenburg

Download Richtlinien für die Vergabe der Freitischkarten (Greifswald)

Download Richtlinien für die Vergabe der Freitischkarten (Stralsund)

Download Richtlinien für die Vergabe der Freitischkarten (Neubrandenburg)