04.10.2017 07:48

Neuregelung der Förderung kultureller und sozialer Projekte

Sonderregelungen zur Beantragung und Vergabe von finanziellen Mitteln zur kulturellen und sozialen Förderung der Studierenden im Haushaltsjahr 2018

Liebe Antragssteller/innen,

wie Sie vielleicht schon wissen, hatte sich das Studierendenwerk auf Initiative der Studierendenschaft bereit erklärt, finanzielle Mittel zur Rettung des Club 9 zur Verfügung zu stellen. Daher gab es im Haushaltsjahr 2017 weniger finanzielle Mittel, die zur Förderung anderer kultureller und sozialer Veranstaltungen und Projekte vergeben werden konnten. In der Folge ist es dazu gekommen, dass diese Mittel am Standort Greifswald bereits im August ausgeschöpft waren und Antragssteller*innen, die ihre Veranstaltungen/Projekte erst in der 2. Jahreshälfte beantragen und durchführen wollten, regelrecht „leer“ ausgingen und nicht mehr gefördert werden konnten. Das hatte verständlicherweise bei den letzteren Antragssteller*innen zu Enttäuschung und auch Ärger geführt.

Nun wird für das Haushaltsjahr 2018 aus selbigem Grund eine ähnliche finanzielle Situation in Greifswald bevor stehen. Da es aber unser Anspruch ist, einerseits die kulturelle Vielfalt studentischer Initiativen zu erhalten und zu unterstützen und andererseits das über das ganze Jahr hinweg realisieren zu können, haben wir uns für das Jahr 2018 zu einem abgeänderten Beantragungs- und Vergabeverfahren entschieden. Wir hoffen damit, den Bedarfen des Großteils unserer potentiellen Antragssteller*innen zu entsprechen, trotz weniger zur Verfügung stehender Mittel.

 

Es wird für das Jahr 2018 vier Antragszeiträume geben (quartalsweise) mit einer jeweils vorgelagerten Kulturausschusssitzung, auf der ausschließlich über die Anträge von kulturellen oder sozialen Veranstaltungen/Projekte entschieden wird, die im folgenden Quartal stattfinden bzw. durchgeführt werden. Für jedes Quartal steht ein Viertel der Gesamtsumme zur Verfügung. Das bedeutet für Antragsteller*innen:

     1. Rechtzeitig planen, wann die Veranstaltung stattfinden soll.
2. Spätestens 10 Tage vor dem passenden Sitzungstermin des Kulturausschusses den Antrag stellen und
3.
so zu kalkulieren, dass, im Vergleich zu vergangenen Förderungen, die Umsetzung auch mit weniger Fördermitteln des Studierendenwerkes möglich ist.                 

Eine Fördermöglichkeit für „Kurzentschlossene“, wie es in der Vergangenheit manchmal noch möglich war, wird es in 2018 nicht geben können. Auf einer Sitzung des Kulturausschusses werden dann die jeweiligen Fördermittel unter der Gesamtheit der Antragssteller*innen, das Quartal betreffend, vergeben. Sollten die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel nicht ausgeschöpft werden, gehen sie in das darauffolgende Quartal über.

Die Sitzungstermine finden wie folgt statt:

Für alle Veranstaltungen und Projekte, die im Zeitraum 01.01.2018 – 31.03.2018 stattfinden oder beginnen: 15.12.2017. Anträge müssen bis zum 05.12.2017 vorliegen!
Für alle Veranstaltungen und Projekte, die im Zeitraum 01.04.2018 – 30.06.2018 stattfinden oder beginnen: 23.03.2018. Anträge müssen bis zum 13.03.2018 vorliegen!

Für alle Veranstaltungen und Projekte, die im Zeitraum 01.07.2018 – 30.09.2018 stattfinden oder beginnen: 22.06.2018. Anträge müssen bis zum 12.06.2018 vorliegen!

Für alle Veranstaltungen und Projekte, die im Zeitraum 01.10.2018 – 31.12.2018 stattfinden oder beginnen: 21.09.2018. Anträge müssen bis zum 11.09.2018 vorliegen!