22.06.2018 10:58

WLAN im Wohnheim Neubrandenburg eingerichtet

Seit Juni 2018 können Neubrandenburger Mieter des Studierendenwerkes Greifswald auch im Wohnheim kostenlos per WLAN ins Internet gehen. Das Projekt wurde vom Studierendenwerk Greifswald und der Hochschule Neubrandenburg initiiert und von der Neubrandenburger Firma DAHN und Firma LEVRON umgesetzt.

Funktioniert das WLan?
Finanziert durch das Studierendenwerk Greifswald ist in allen Wohnheimen auf dem Campus WLAN flächendeckend vorhanden. Die Hochschule Neubrandenburg bietet ein leistungsfähiges IT-Netzwerk, dass wir unseren Mietern bisher als LAN-Verbindung bereitgestellt haben. Nun wurden 114 Access Points gleichmäßig in den Wohnheimen verteilt. Nach einem ersten Test an mehreren Standorten ist das WLan leistungsstark. Der Verbindungsprozess läuft meist zügig und reibungslos. Sobald Nutzer mit dem WLan verbunden waren, konnten sie auch aufwendige Websites mit großen Bildern problemlos und schnell aufrufen. Sogar lange Videos waren innerhalb von Sekunden geladen und liefen, ohne zu stocken, in hoher Qualität.

Sind Probleme aufgetreten?
Die Verbindung läuft überwiegend einwandfrei: „Ich nutze das WLan jeden Tag, und es funktioniert reibungslos“, sagte eine Nutzerin.

Gibt es Beschränkungen?
Die Nutzer können das Hochschul-WLan nutzen, solange sie möchten. Auch Streaming ist möglich – wenn die Kapazität nicht durch zu viele Nutzer an einem Standort eingeschränkt ist. Die Signalstärke hängt von der Entfernung zu den Access Points ab.

Wird das Projekt an anderen Standorten ausgebaut?

Sowohl das Studierendenwerk als auch seine Mieter haben Interesse daran. Zunächst soll aber beobachtet werden, wie gut das Projekt in Neubrandenburg anläuft.